Einbruch Sofort Hilfe

Soforthilfe nach Einbruch
Bei Ihnen wurde eingebrochen?
Sie können Ihre Türe nicht mehr schließen oder versperren?
Wichtig ist den Einbruchsort sfort wieder provisorisch abzusichern. Wir reparieren Ihre Türe und tauschen den Zylinder.
Gerne beraten wir Sie über Maßnahmen Ihre Wohnung/Haus besser abzusichern!

So schützen Sie Ihr Eogentum

Die Statistik verzeichnet jährlich mehr als 700.000 Einbrüche und Einbruchsversuche. Die meisten Einbrüche finden am hellichten Tag statt. Nach neuesten Statistiken sind vor allem mittlere Haushalte betroffen, dafür werden die "oberen Zehntausend" häufiger "besucht".
Viele sagen "bei mir gibt es nichts zu holen", doch die verletzte Privatsphäre ist das schlimmste nach einem Einbruch! Betroffene leiden oft jahrelang an den psychischen Folgen des Einbruches - unter anderem ständige Unsicherheit, Angstzustände und Panikattacken. Warum ? Stellen Sie sich vor, jemand stöbert in Ihren privaten Sachen herum und nimmt Andenken oder Erbstücke mit. Die Gebrauchsgegenstände können von der Hausratversicherung zum Zeitwert ersetzt werden, doch die Unsicherheit bleibt.

Während vermögende Haus- und Wohnungsbesitzer ihr Eigentum umfassend schützen, hat der "Durchschnitts-Deutsche" bisher wenig für seine Sicherheit getan. Dabei muss es nicht die teure Alarmanlage oder ein "Rund-um-die-Uhr" Wachdienst sein. Bereits einfache mechanische Sicherheitstechnik, die für jeden erschwinglich ist, schreckt potentielle Täter meist ab. Knackpunkte sind Fenster und Türen. Achten Sie deshalb beim Nachrüsten auf DIN-Normen und Widerstandsklassen, damit Sie wirkliche Sicherheit kaufen.


Türen

Haustüren sind besonders beliebt. Sie eignen sich im besonderen Maße für den Abtransport des Diebesguts und sind zur Not als Fluchtweg geeignet, zumal diese häufig unzureichend gesichert sind und sich dementsprechend schnell knacken lassen. Bei der Sicherung eines Hauses sollte man die Nebeneingangstüren wie Keller- und Terrassentüren nicht vergessen. Sie liegen meist nicht im direkten Blickfeld und bieten Einbrechern durch dünne Türblätter, schwache Türbänder und mangelhafte Schlösser viele Angriffspunkte. Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen führen Empfehlungslisten über einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren. Aber auch ältere Türen, die nicht ausgetauscht werden sollen, lassen sich mit zusätzlichen Riegeln und Verstärkungen sowie neuen Türbeschlägen, Schließblechen, Zusatzschlössern und Zylindern aufrüsten.


Fenster

Keine Minute und der Einbrecher hat ein Fenster ohne zusätzliche Schutzfunktion aufgehebelt oder durch Einschlagen der Scheibe überwunden und ist drin. Die früher häufig praktizierte Methode des Einschlagens wird mehr und mehr vom Aufhebeln abgelöst. Deshalb reicht ein abschließbarer Fenstergriff alleine nicht mehr aus. Insbesondere Hausbesitzer müssen daher eine Reihe von Punkten für ihre Sicherheit bedenken. Es gibt eine Vielzahl von Nachrüstprodukten, die Ihr Fenster schützen. Optimal sind je nach Größe der Fenster fünf Sicherungspunkte. Sind die Sicherungspunkte abgesichert, halten sie in der Regel Gelegenheitstäter von ihrer Tat ab.

Es lohnt sich also die Fenster nachträglich zu sichern. Mittlerweile genügen die Nachrüstprodukte auch ästhetischen Ansprüchen und lassen sich leicht bedienen, so dass ein "Vergessen" nahezu unmöglich ist. Gilt es höhere Werte zu schützen, sollte über Fenster mit verstärktem Glas nachgedacht werden. Der Einbau von Rollläden trägt ebenfalls zu Ihrer Sicherheit bei, wenn zumindest im oberen Bereich eine Sperre eingebaut ist, die das Aufschieben von unten verhindert. Eine schöne und dennoch wirkungsvolle Alternative zum Rollladen ist der Klappladen. Er darf sich nur nicht von außen aushängen lassen.

Kontakt | Impressum | AGB